Zu Produktinformationen springen
1 von 1

Fugazi – In on the Killtaker – LP

Fugazi – In on the Killtaker – LP

Normaler Preis $17.99 USD
Normaler Preis Verkaufspreis $17.99 USD
Sale Ausverkauft
Versand wird beim Checkout berechnet

Bei „Kill Taker“ ist es so, als würde man sein Gesicht mit Stahlwolle schrubben. Die Band verlässt sich dabei auf rostige Gitarrenscherben, die kratzen, brodeln und zischen, und entfernt sich damit noch weiter vom Sound von 13 Songs und Repeater. Fugazi ist hart und knirschend und produziert manchmal überraschenderweise puren Lärm, was am besten am langen Schluss von „23 Beats Off“ und der unbeabsichtigten Gremlins-Hommage zu sehen ist, die „Walken's Syndrome“ eröffnet. Joe Lallys Bass und Brendan Cantys Schlagzeug müssen lediglich als Leitfaden dienen; Sie werden im Mix nach unten gedrückt, aber nicht gequetscht, sodass die Gitarren von Ian MacKaye und Guy Picciotto auf ätzende Weise die Kontrolle übernehmen können. Es ist wahrscheinlich Fugazis am wenigsten verdauliches Album von vorne bis hinten, aber jeder Titel hat seine eigenen attraktiven Qualitäten, auch wenn sie nicht sofort wahrnehmbar sind. „Facet Squared“ und „Public Witness Program“ eröffnen die Platte wütend, aber der Großteil des folgenden „Return the Screw“ ist, abgesehen von gelegentlichen Stimmausbrüchen, kaum zu hören. Es wird viel Zeit damit verbracht, zwischen zurückhaltendem Gitarrenspiel und aufdringlichen Aggressionsausbrüchen zu wechseln. Sie sind geschickt in der Reihenfolge, indem sie das sanfte Instrumental „Sweet and Low“ (der einzige Titel, in dem Lally eine herausragende Rolle spielt) nach der erschöpfenden Kakophonie von „23 Beats Off“ platzieren und im Allgemeinen eine Reihe ziemlich unterschiedlicher Titel zusammenstellen fließt gut. Picciottos Anti-Hollywood-Schimpftirade über den passend betitelten Film „Cassavetes“ ist ein klassischer Fugazi-Moment, ebenso wie sein ebenfalls titelgebendes „Walken-Syndrom“. Am Ende des Albums sind zwei hervorragende Lieder begraben, MacKayes „Instrument“ und Picciottos „Last Chance for a Slow Dance“. Nicht Fugazis schönste Stunde, aber eine der gewagtesten und lohnendsten.

UPC: 718751797017 Vollständige Details anzeigen